Leistungen:

  • Einsatz hochmoderner Lidar-Technik für mehr Verkehrssicherheit
  • Erfassung von mehr Verkehrsverstößen
  • Automatische Erkennung aller Fahrzeuge auf sämtlichen Spuren
  • Vermeidung von Erfassungsproblemen, die durch Witterung oder starkes Verkehrsaufkommen bedingt sind

Die Ausgangssituation:

Auf der Suche nach einer effizienten und präzisen Verkehrsüberwachungslösung für Estland

Als Estland 1990 seine Unabhängigkeit erlangte, verzeichnete das Land einen erheblichen Anstieg des Verkehrsaufkommens. Damit einher ging eine drastische Zunahme der Verkehrsunfälle und der Verkehrstoten. In den Sommermonaten musste die Estonian Road Administration (ERA) zudem plötzlich bis zu 10.000 Bußgeldbescheide pro Tag ausstellen.

Estland nahm dieses nationale und gleichzeitig globale Problem in Angriff. Rotlichtverstöße, Geschwindigkeitsüberschreitungen und das Befahren von Spuren, die Radfahrern und Fußgängern vorbehalten sind, stellen weltweit ernstzunehmende Gefahren dar. Jährlich kommen rund 1,2 Millionen Menschen durch Unfälle bei der Personenbeförderung ums Leben – die meisten von ihnen bei Unfällen im Straßenverkehr.

Diese Zahl entspricht beinahe der gesamten Bevölkerung Estlands. Der baltische Staat selbst verzeichnete im Zeitraum von 1992 bis 2012 insgesamt 36.307 Verkehrsunfälle mit Personenschäden. Dabei wurden insgesamt 45.589 Personen verletzt und 4.341 Personen kamen ums Leben.

Für die ERA war klar, dass sie etwas unternehmen musste – und zwar auch in abgelegenen Gebieten, die sich für die Überwachung als schwierig erwiesen hatten. Eine kosteneffiziente und gleichzeitig einfach zu realisierende Lösung war unerlässlich.

  • 10tausend Bußgelder pro Tag in den estnischen Sommermonaten

Der Kunde:

Estonian Road Administration

Die ERA ist eine Regierungsbehörde, die dem Ministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten und Kommunikation der Republik Estland unterstellt ist.

Sie ist zuständig für die Umsetzung landespolitischer Entscheidungen und Entwicklungen, für Verwaltungsaufgaben, für die Überwachung und Gewährleistung der Verkehrssicherheit sowie für Straßen und verwandte Bereiche. Bei ihrer Tätigkeit stützt sich die Behörde auf die geltenden estnischen Gesetze und die Empfehlungen der Europäischen Union. Eine ihrer obersten Prioritäten ist seit langem die Organisation von Straßen- und Verkehrsüberwachung mit dem Ziel, größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten.

Chief Specialist der Abteilung für Verkehrsmanagement der ERA
Wir brauchten ein System, mit dem wir für Autos und für LKW unterschiedliche Geschwindigkeiten messen können. Im Vergleich zu Radarsystemen ist die POLISCAN-Lösung sehr genau und ordnet Tempoverstöße zuverlässig dem richtigen Fahrzeug zu. Und das selbst dann, wenn die Aufnahme zwei oder mehr Autos zeigt.
Siim Vaikmaa Chief Specialist der Abteilung für Verkehrsmanagement der ERA

Die Lösung:

Das an beliebige Anforderungen flexibel anpassbare POLISCAN-System

Herkömmliche Lösungen zur Geschwindigkeitsüberwachung beruhen auf teuren radargestützten Systemen. Die Lidar-basierte Lösung von VITRONIC gewährleistet präzise Geschwindigkeitsmessung und erfasst automatisch alle Fahrzeuge auf allen Spuren.

  • Die lasergestützte „Light Detection and Ranging“-Technologie (Lidar) ermöglicht die gleichzeitige Überwachung des Verkehrs in beiden Fahrtrichtungen.
  • Zusätzlich zur Geschwindigkeitsüberwachung können POLISCAN-Systeme auch eingesetzt werden, um Rotlichtverstöße und die unerlaubte Nutzung bestimmter Fahrspuren zu erkennen.
  • Selbst bei starkem Verkehrsaufkommen ist die Erfassungsrate und damit die Zahl der verwertbaren Fälle hoch.
  • Das flexible System erlaubt den nahtlosen Wechsel zwischen verschiedenen Gehäusen.
  • POLISCAN bietet Schutz gegen Vandalismus und starken Schneefall durch Installation in einer Höhe von bis zu 3 Metern.
  • Die integrierte Software-Lösung ermöglicht ein automatisiertes und genaues Bußgeldverfahren.

Die Umsetzung:

VITRONIC und ERA beschließen Partnerschaft zur Steigerung der Verkehrssicherheit

Bei einer internationalen Ausschreibung im Jahr 2008 entschied sich die Estonian Road Administration für das lasergestützte System POLISCAN Speed von VITRONIC. Zu Anfang wurden 16 POLISCAN-Anlagen entlang der Hauptverkehrsroute zwischen Tallinn und Tartu installiert. Bis Ende 2015 hatte die ERA im ganzen Land 34 POLISCAN-Systeme errichtet und in Betrieb genommen. Die Auswahl neuer Standorte erfolgt auf Grundlage der Verkehrsunfallstatistik. In Estland werden alle POLISCAN-Systeme durch den Vertriebspartner Alarmtec installiert und instandgehalten.

POLISCAN berechnet den perfekten Fotopunkt abhängig vom Verkehrsszenario und erzielt durch Markierung des Kennzeichens mit einem Auswerterahmen eine eindeutige Zuordnung von Verstößen und Fahrzeugen. Dadurch wird verwertbares Beweismaterial garantiert. Alle Verstöße werden drahtlos an das Verarbeitungszentrum der Polizei übermittelt; eine automatische Datenbankabfrage erleichtert die Ermittlung des Fahrzeughalters. Bußgeldbescheide werden anschließend innerhalb von fünf Werktagen ausgestellt.

  • 34POLISCAN Blitzer im ganzen Land
Toomas Kaarepere, Leiter für den Bereich Verkehr innerhalb des estnischen Polizei- und Grenzschutzamts
Das System funktioniert! Menschliches Eingreifen ist kaum nötig, da das Verfahren größtenteils automatisiert ist – eine schnelle und effiziente Lösung.
Toomas Kaarepere Leiter für den Bereich Verkehr innerhalb des estnischen Polizei- und Grenzschutzamts

Das Ergebnis:

Mehr Sicherheit auf den Straßen in ganz Estland

Dank der Partnerschaft zwischen VITRONIC und ERA sind Estlands Straßen sicherer geworden. Allein zwischen 2008 und 2015 wurden mehr als 260.000 Bußgeldbescheide ausgestellt und die Zahl der Verkehrstoten sank in diesem Zeitraum um ca. 20 Prozent.

Das System hat uns davon überzeugt, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben. Im Bereich der Standorte, an denen wir Geschwindigkeitsüberwachungsanlagen installiert haben, ist die Zahl der Tempoverstöße erheblich zurückgegangen. Wir können mittlerweile behaupten, dass wir das Problem der überhöhten Geschwindigkeit unter Kontrolle haben.
Siim Vaikmaa Chief Specialist der Abteilung für Verkehrsmanagement der ERA

Ihre Vorteile durch Geschwindigkeitsüberwachung mit POLISCAN Speed

  • Erfassung von erheblich mehr Geschwindigkeitsverstößen, selbst bei dichtem Verkehr
  • Kombinierbar mit Rotlichtüberwachung
  • Rechtssicherheit und Datenschutz
  • Flexibles plattformbasiertes System für stationäre, mobile sowie semi-stationäre Überwachung

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Wolfgang Lang

Wolfgang Lang

Head of Sales POLISCAN DACH (Deutschland, Österreich und Schweiz)
Telefon
+49 611 7152 173

Folgen Sie mir

Mehr Lösungen für Ihre Branche

Verkehrs­überwachung

Geschwindigkeits­überwachung

Bessere Messtechnik für sichere Straßen

Erfahren Sie mehr

Blitzer, Rotlichtkameras, Objekterkennung und agile Geschwindigkeits­beschränkung schützen gefährdete Verkehrs­teilnehmer.
Newsletter abonnieren
the machine vision people
Megatrends wie Globalisierung, Mobilität, Urbanisierung, Konnektivität und Gesundheitsbewusstsein erfordern Mut und Pioniergeist. Als Innovationstreiber befähigen wir unsere Partner, die Herausforderungen von morgen zu meistern: Wir gehen weiter, wo Andere stehenbleiben und bringen neue Ideen ins Hier und Jetzt.