Mehr als 150 Teilnehmer nutzten den Event, um sich weiterzubilden, auszutauschen und inspirieren zu lassen. Hierzu trugen unter anderem Referenten wie Ernst Klein vom Polizeipräsidium Köln bei, der über die Bekämpfung der Raser- und Autoposer-Szene in der Domstadt berichtete.

Stephan Pfeiffer, Mitglied der Verkehrskommission (DPolG), wiederum berichtete über Strategien und Maßnahmen zur Reduzierung von Motorradunfällen.

Inhaltlich abgerundet wurde das Poliscan-Forum von Vorträgen von Vitronic-Vertretern zu Themen wie Rechtssicherheit bei der Geschwindigkeitsmessung sowie dem aktuellen Produktportfolio. Vorgestellt wurde in diesem Zusammenhang beispielsweise das Update des Enforcement Trailers.

Neues vom Enforcement Trailer

Zu den Neuerungen des Enforcement Trailers gehört ein optimiertes Batterie-Management, das die Handhabung insgesamt verbessert und den Lebenszyklus des Akkus verlängert. Optional steht darüber hinaus ab sofort auch die Möglichkeiten offen, den Mover, das Steuerungsgerät zur Positionierung des Enforcement Trailers, über Smartphone zu bedienen und dort auch den Reifendruck zu kontrollieren. Die Verbindung zwischen dem System und dem Mobilfunkgerät wird über Bluetooth hergestellt. Vor etwa vier Jahren hat der Enforcement Trailer als flexibles und effizientes Konzept semi-stationärer Geschwindigkeitsermittlung das Licht der Welt erblickt. Seither sind beinahe 400 Stück in Frankreich, Deutschland, dem Nahen Osten sowie Australien im Einsatz – Tendenz steigend.

Das System, das VITRONIC gemeinsam mit dem Partnerunternehmen CEGELEC Equipement Dynamiques Routiers entwickelt hat, hat eine unabhängige Stromversorgung und kann praktisch mit jedem Fahrzeug transportiert werden, das über eine Anhängerkupplung verfügt. Die Messungen erfolgen mit der Poliscan Speed LIDAR-Technologie. Diese ermöglicht die gleichzeitige Geschwindigkeitsüberwachung aller Fahrzeuge auf allen Spuren. Zudem können unterschiedliche Geschwindigkeitsbegrenzungen und Durchfahrtsverbote zu bestimmten Zeiten, für bestimmte Spuren und Fahrzeugklassen überwacht werden. Ein integriertes Modem überträgt die Falldaten drahtlos über GSM und ermöglicht den Fernzugriff auf das Messsystem.

Pressekontakt

E-Mail
presse@vitronic.com

Über VITRONIC

VITRONIC ist eines der weltweit führenden Unternehmen für industrielle Bildverarbeitung. Die inhabergeführte Unternehmensgruppe entwickelt innovative Produkte und spezialisierte Lösungen in den Wachstumsbranchen Industrie- und Logistikautomation sowie in der Verkehrstechnik.

Mit über 35 Jahren Erfahrung bietet VITRONIC ein einzigartiges Portfolio an Systemen und Software für bild- und sensorbasierte Qualitätsprüfung, Identifikation, Verkehrsüberwachung und Mauterhebung. Zu den Kunden zählen bekannte Unternehmen wie B.Braun, BMW, Daimler, DHL, UPS, Toll Collect, Fresenius und Sanofi, ebenso wie Ministerien und Behörden.

VITRONIC Systeme leisten einen wichtigen Beitrag, um höchste Qualität und Wirtschaftlichkeit in der Produktion von Automobil-, Photovoltaik- und Pharmaunternehmen sicherzustellen.

In Logistikzentren und an Frachtflughäfen weltweit übernehmen Auto-ID-Lösungen von VITRONIC die effiziente Erfassung und Integration von Sendungsdaten und sorgen damit für transparente Warenströme.

Für den Verkehrsbereich bietet das Unternehmen hochleistungsfähige Technologien, um mehr Sicherheit auf den Straßen zu gewährleisten und den Verkehrsfluss zu verbessern.

Seit seiner Gründung im Jahr 1984 wächst VITRONIC kontinuierlich und ist heute mit rund 1.000 Mitarbeitern auf vier Kontinenten vertreten. Seine internationalen Kunden betreut VITRONIC durch Niederlassungen in Nordamerika, Europa, Asien und Australien sowie über ein weltweites Netzwerk von Vertriebs- und Servicepartnern.

Entwicklung und Produktion der VITRONIC-Systeme sind am Unternehmenssitz in Wiesbaden angesiedelt. Im Jahr 2019 lag das Produktionsvolumen bei  155 Mio. EURO.

Newsletter abonnieren
the machine vision people
Ob in der Automation oder Verkehrstechnik: Mit unseren Systemen sehen unsere Kunden mehr. Die Kombination aus Hardware, Daten und intelligenter Auswertung macht Anwendungen und Analysen möglich, die bis vor kurzem undenkbar waren. Eine bisher verborgene Welt wird sicht- und nutzbar.