Digitale Technologien verändern die Verkehrsbranche im rasanten Tempo. Vom 29. März bis 1. April 2022 wird dies eines der Themen auf der Intertraffic in Amsterdam sein, eine der größten Messen der Branche. Das Wiesbadener Unternehmen

VITRONIC wird als Aussteller mit dabei sein und seine Lösungen für die Bereiche Mautkontrolle und Verkehrsüberwachung in Halle 1 präsentieren. 

Effiziente Mautsysteme für moderne Straßen 

Die Verkehrswende schafft nicht nur neue Optionen für die Mobilität, sondern erfordert auch hohe Investitionen, um diese alternativen Konzepte zu fördern. Zukunftsorientierte Mauttechnologien bieten ihren Anwendern hohe Flexibilität und ermöglichen die automatische Kontrolle sowohl in mobilen Lösungen als auch stationär. Auf der Intertraffic erfahren Interessierte bei VITRONIC mehr über mobile Mautkontrollfahrzeuge und stationäre Mautanlagen. 

Mobile Mautkontrolle: der Enforcement Bar

Als Messe-Highlight stellt VITRONIC den Enforcement Bar vor, der zur mobilen Mautkontrolle bereits in Polen eingesetzt wird. Hierbei handelt es sich um ein vollautomatisches Kennzeichenlese- und Klassifikationssystem, das während der Fahrt eingesetzt werden kann. Es ermöglicht die automatische Erfassung von Kennzeichen (AKLS) sowie die Einordnung in unterschiedliche Fahrzeugklassen. Mit der verwendeten Technologie können Kennzeichen in vier Richtungen erkannt werden. Auch bei hohen Fahrzeuggeschwindigkeiten erzielt das System eine sehr hohe Erkennungsrate und ermöglicht es dem Kontrollierenden eine kontinuierliche Ermittlung von Verdachtsfällen. Das System übermittelt die erfassten Daten an das elektronische Mauterhebungssystem, wo sie mit einer Datenbank abgeglichen werden. 

Verkehrstechnik für sichere Kreuzungen 

Die Mikromobilität in Städten steigt und die Zahl der gefährdeten Verkehrsteilnehmer nimmt zu. Neben Geschwindigkeits- und Rotlichtüberwachung braucht es Technologien und Verkehrskonzepte, um die sogenannten Vulnerable Road Users (VRU) zu schützen.  

VITRONIC stellt auf der Intertraffic Amsterdam ein videobasiertes Messsysteme vor, das mit Hilfe von künstlicher Intelligenz die Sicherheit an Fußgängerüberwegen erhöht. Ein auf einem neuronalen Netzwerk (CNN) basierendes System überwacht z.B. den Zebrastreifen und unterscheidet automatisch zwischen Fußgängern, Radfahrern und motorisierten Verkehrsteilnehmern. Wenn ein Fahrzeug die Vorfahrt eines Fußgängers missachtet oder ihn gefährdet, wird ein Verstoß festgestellt. 

Intelligente Sensortechnik: Optimierter Verkehrsfluss 

Verkehrsfluss optimieren durch neue Technologie, darum geht es in dem Forschungsprojekt Local Traffic Safety Analyzer (LTSA), welches VITRONIC gemeinsam mit der Fachhochschule Potsdam und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betreibt. Der LTSA ist ein verteiltes Erfassungssystem, welches insbesondere die Vulnerable Road Users, wie Radfahrer und Fußgänger, im Straßenraum erfasst. Zukünftig soll der LTSA zur Unterstützung des automatisierten und vernetzten Verkehrs genutzt werden. Der Verkehrsablauf soll verbessert und die Verkehrssicherheit erhöht werden.  

Am ersten Messetag, dem 29.03., werden VITRONIC und der DLR dieses Projekt in dem Vortrag „Local Traffic Safety Analyzer“ vorstellen.

Pressekontakt

E-Mail
presse@vitronic.com

Über VITRONIC

VITRONIC ist eines der weltweit führenden Unternehmen für industrielle Bildverarbeitung. Die inhabergeführte Unternehmensgruppe entwickelt innovative Produkte und spezialisierte Lösungen in den Wachstumsbranchen Industrie- und Logistikautomation sowie in der Verkehrstechnik.

Mit über 35 Jahren Erfahrung bietet VITRONIC ein einzigartiges Portfolio an Systemen und Software für bild- und sensorbasierte Qualitätsprüfung, Identifikation, Verkehrsüberwachung und Mauterhebung. Zu den Kunden zählen bekannte Unternehmen wie B.Braun, BMW, Daimler, DHL, UPS, Toll Collect, Fresenius und Sanofi, ebenso wie Ministerien und Behörden.

VITRONIC Systeme leisten einen wichtigen Beitrag, um höchste Qualität und Wirtschaftlichkeit in der Produktion von Automobil-, Photovoltaik- und Pharmaunternehmen sicherzustellen.

In Logistikzentren und an Frachtflughäfen weltweit übernehmen Auto-ID-Lösungen von VITRONIC die effiziente Erfassung und Integration von Sendungsdaten und sorgen damit für transparente Warenströme.

Für den Verkehrsbereich bietet das Unternehmen hochleistungsfähige Technologien, um mehr Sicherheit auf den Straßen zu gewährleisten und den Verkehrsfluss zu verbessern.

Seit seiner Gründung im Jahr 1984 wächst VITRONIC kontinuierlich und ist heute mit über 1.000 Mitarbeitern auf 4 Kontinenten und in über 80 Ländern vertreten. Seine internationalen Kunden betreut VITRONIC durch Niederlassungen in Nordamerika, Europa, Asien und Australien sowie über ein weltweites Netzwerk von Vertriebs- und Servicepartnern.

Entwicklung und Produktion der VITRONIC-Systeme sind am Unternehmenssitz in Wiesbaden angesiedelt. Im Jahr 2020 lagen die Umsatzerlöse bei 151,2 Mio. EURO.

Mehr Lösungen für Ihre Branche

Verkehrs­technik

Intertraffic 2022

29.03.2022 – RAI Amsterdam
Newsletter abonnieren
the machine vision people
Ob in der Automation oder Verkehrstechnik: Mit unseren Systemen sehen unsere Kunden mehr. Die Kombination aus Hardware, Daten und intelligenter Auswertung macht Anwendungen und Analysen möglich, die bis vor kurzem undenkbar waren. Eine bisher verborgene Welt wird sicht- und nutzbar.