Maßnahmen in der Übersicht

  • Umstellung auf Home-Office für alle im Büro tätigen Mitarbeiter
  • Priorisierung der IT-Themen für einen weiterhin reibungslosen Ablauf
  • Besonderen Schutz genießen Eltern sowie Risikogruppen in Bereichen, in denen kein Home-Office möglich.
  • Schließung der Kantine und weiterer öffentlicher Bereiche
  • Stark kontrollierter Zutritt von Lieferanten in ausgewählten Bereichen
  • Kontrollierter interner Austausch, kein Austausch zwischen den Liegenschaften
  • Kräftebündelung zur Vertragserfüllung
  • Lieferketten: ständige Betrachtung der Lage in den Beschaffungsmärkten. Bei ggf. auftretenden Auswirkungen in einzelnen Aufträgen schnelle Lösungsfindung mit dem Kunden
  • Teilung der Produktion in zwei Gruppen, mit zeitlich unabhängig voneinander stattfindenden Tätigkeiten. Weiterhin erfolgt eine stündliche Reinigung zentraler Flächen, der Mindestabstand zueinander wird eingehalten.
  • Auch Kleinigkeiten zählen: es wurden Einmaltücher zum Öffnen von Türen, zur Bedienung der Touchpads an Kaffeemaschinen und verschiedenen multiple zu nutzenden Maschinen verteilt. Eine Ersatzplanung der Gebäudenutzung sichert im Notfall (z. B. Produktion) weitere Produktivität.

Die Auswirkungen des Corona-Virus kann aktuell niemand ganz genau abschätzen. Unser Ziel ist es daher, den Corona-Einfluss und die daraus resultierenden Risiken soweit wie möglich zu minimieren. Das betrifft vorrangig die Gesundheit unserer Mitarbeiter, aber auch wirtschaftliche Risiken für VITRONIC, unsere Zulieferer und Kunden. Wir werden die Lage ständig neu beurteilen und uns darauf anpassen. Ich appelliere an alle Stakeholder, sich gemeinsam auf die geänderten Rahmenbedingungen einzulassen. Dann gehen wir in der Zukunft gestärkt aus dieser Krise hervor.
Daniel Scholz-Stein Chief Executive Officer

Pressekontakt

E-Mail
presse@vitronic.com

Über VITRONIC

VITRONIC ist eines der weltweit führenden Unternehmen für industrielle Bildverarbeitung. Die inhabergeführte Unternehmensgruppe entwickelt innovative Produkte und spezialisierte Lösungen in den Wachstumsbranchen Industrie- und Logistikautomation sowie in der Verkehrstechnik.

Mit über 35 Jahren Erfahrung bietet VITRONIC ein einzigartiges Portfolio an Systemen und Software für bild- und sensorbasierte Qualitätsprüfung, Identifikation, Verkehrsüberwachung und Mauterhebung. Zu den Kunden zählen bekannte Unternehmen wie B.Braun, BMW, Daimler, DHL, UPS, Toll Collect, Fresenius und Sanofi, ebenso wie Ministerien und Behörden.

VITRONIC Systeme leisten einen wichtigen Beitrag, um höchste Qualität und Wirtschaftlichkeit in der Produktion von Automobil-, Photovoltaik- und Pharmaunternehmen sicherzustellen.

In Logistikzentren und an Frachtflughäfen weltweit übernehmen Auto-ID-Lösungen von VITRONIC die effiziente Erfassung und Integration von Sendungsdaten und sorgen damit für transparente Warenströme.

Für den Verkehrsbereich bietet das Unternehmen hochleistungsfähige Technologien, um mehr Sicherheit auf den Straßen zu gewährleisten und den Verkehrsfluss zu verbessern.

Seit seiner Gründung im Jahr 1984 wächst VITRONIC kontinuierlich und ist heute mit rund 1.000 Mitarbeitern auf vier Kontinenten vertreten. Seine internationalen Kunden betreut VITRONIC durch Niederlassungen in Nordamerika, Europa, Asien und Australien sowie über ein weltweites Netzwerk von Vertriebs- und Servicepartnern.

Entwicklung und Produktion der VITRONIC-Systeme sind am Unternehmenssitz in Wiesbaden angesiedelt. Im Jahr 2019 lag das Produktionsvolumen bei  155 Mio. EURO.

Newsletter abonnieren
the machine vision people
Ob in der Automation oder Verkehrstechnik: Mit unseren Systemen sehen unsere Kunden mehr. Die Kombination aus Hardware, Daten und intelligenter Auswertung macht Anwendungen und Analysen möglich, die bis vor kurzem undenkbar waren. Eine bisher verborgene Welt wird sicht- und nutzbar.